Immer wieder spannend – so ein 1. Schultag: 15.09.2015

Aufregung, Herzklopfen, Lampenfieber, aber ebenso Vorfreude auf diesen Tag, auf alles Neue – all das sind mit Sicherheit die Gefühle von den ABC-Schützen, von deren Eltern, Großeltern, Patinnen und Paten, von den Erstklasslehrkräften und von der Schulleiterin. Umso beruhigender war dann das Lied der Zweitklässler, das sie extra für den ersten Schultag für die „Neuen“ gelernt hatten. Aus zahlreichen Kehlen ertönte das fröhliche Lied „Seid willkommen“ – und das nicht nur an diesem Tag, sondern an jedem weiteren Schultag.

Auch die Schulleiterin Frau Appl schloss sich diesen Willkommensgrüßen an und wünschte den Erstklässlern viele schöne Schultage, viel Spaß in der Schule und beim Lernen gemeinsam mit den anderen Kindern der Klasse, neue gute Freundinnen und Freunde, viel Freude mit der neuen Lehrerin und das alles unter dem Schutz und Segen Gottes.

Spätestens nach dem Lied der Zweitklässler und den einleitenden Worten der Schulleiterin hatte sich die Aufregung gelegt und die neuen Schülerinnen und Schüler waren dann ganz locker drauf. Dabei war und ist es immer wieder erstaunlich, wie Kinder manche Dinge genau auf den Punkt bringen: die Schulleiterin versuchte den Kindern zu erklären, welchen Beruf sie in der Schule hat, damit sie jederzeit zu ihr kommen können. Da meinte ein Kind ganz zielsicher: „Du bist Lehrerin und Schulchefin!“ … und ganz vorne in der ersten Reihe ergänzte ein Kind kaum hörbar: „… und damit bist du der Chef!“ J

Endlich durften die ABC-Schützen dann ins Klassenzimmer zum ersten Unterricht. In dieser Zeit stand die Schulleiterin den Eltern in einer Fragestunde in der Pausenhalle zur Verfügung. In einem Grußwort an die Eltern bot sie die stete Bereitschaft der Schulleitung und des gesamten Kollegiums zur Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule an. Gleichzeitig bat die Schulleiterin die Eltern darum, sich stets für das Kind Zeit zu nehmen und für all dessen Freuden und Sorgen „einfach da zu sein“!

 

Am Ende dieses aufregenden Tages bleibt der schöne Eindruck:

„JEDEM ANFANG WOHNT EIN ZAUBER INNE!“

Hermann Hesse

 

Gabriele Appl