Kung Fu Schnuppertraining der 3. und 4. Klassen

Am 17.01. 2017 fand für alle 3. und alle 4. Klassen ein Kung Fu Schnuppertraining statt. Matthias Fischer gab dabei Einblicke in die Sportart „Kung Fu“ und erklärte genauer, was damit gemeint sei.

Zu Beginn erklärte der Übungsleiter, dass Kung Fu nicht als Kampfsportart gesehen wird, sondern eher als eine Kunstfertigkeit und Training. Dies zeigt schon die freie Übersetzung aus dem chinesischen, indem „Kung Fu“ so viel heißt, wie als „Etwas durch harte, geduldige Arbeit Erreichtes“. Es finden keine Wettkämpfe statt, sondern man kann bei Übungen sein Können beweisen.

Dass das auch so ist, konnten die Schüler sogleich am eigenen Leibe erfahren. Nach einem kurzen Aufwärmtraining ging es an Dehnübungen. Matthias Fischer erklärte, dass er schon alleine eine Stunde Dehnübungen machen könnte, da sein Repertoire recht groß ist und es wichtig ist alle Muskeln anzusprechen. Machte er natürlich nicht, denn es standen noch weitere Punkte auf dem Plan. Nach dem Dehnen ging es ans Ausprobieren der ersten Techniken. Schon bald merkte man, dass es auf Spannung und Kraft ankommt, was gar nicht so leicht war. Dabei bemerkte Herr Fischer, dass Kung Fu auch gut zur Selbstverteidigung genutzt werden kann.

Sogleich zeigte er ein paar Selbstverteidigungstricks, die die Schüler dann ausprobierten. Ganz mutige trauten sich sogar über die Schulterrolle. Zum Schluss folgte noch der traditionelle Gruß.

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Training, was dem einen oder anderen auf jeden Fall Lust auf mehr Übungen machte.

 

Theresa Dietel