Einschulungsfeier am 12.09.2017 – Ein großer Tag für die Kleinen … aus der Sicht einer Erstklassmutter

Das Kind ist angemeldet, alle Schulmaterialien sind besorgt, der Schreibtisch ist aufgebaut und die Schultüte gut gefüllt. Und dennoch, der erste Schultag war wohl für Kinder, Eltern und Lehrerinnen  der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule in Auerbach gleichermaßen aufregend. Das sah man allen Beteiligten bereits vor der Helmut-Ott-Halle an. Denn hier versammelten sich kommende Erstklässler mit ihren Eltern und Verwandten. Viele hatten sich dem Anlass entsprechend herausgeputzt. Mit Spannung und Stolz trugen die Schülerinnen und Schüler ihre bunten Schultaschen und Schultüten. Ein neuer Lebensabschnitt würde mit diesem Tag beginnen.

Nun war es soweit. Am Eingang der Helmut-Ott-Halle wurden alle Kinder ganz persönlich von der Rektorin Frau Gabriele Appl und der Konrektorin Frau Stefanie Lutye-Küst in Empfang genommen und sehr herzlich mit einer kleinen Schultüte begrüßt. Als gegen neun Uhr alle ihre Plätze in der Halle gefunden hatten, wurde das aufgeregte Gemurmel immer leiser. Frau Appl hieß zahlreich erschienene Gäste willkommen, bevor alle Schulkinder der Klassen 2 bis 4 gemeinsam mit ihren Lehrerinnen ein Begrüßungslied für die Kleinsten sangen: „Du bist willkommen hier, (…), wir freuen uns, dass du bei uns bist“. Das klang ehrlich und war sicher einer der emotionalsten Momente des Vormittags.

Doch jetzt waren die neuen Erstklässler an der Reihe. Im Gespräch mit dem „Kapitän der Schule“, wie sich die Rektorin kindgemäß selbst nannte, bewiesen die Mädchen und Jungen, dass sie bereits einiges über die Schule wussten. Ihre künftigen Klassenleiterinnen, die nun ebenfalls vorgestellt wurden, staunten da nicht schlecht.

Doch die spannendsten Fragen sollten sich erst im Anschluss an die Unterhaltung klären. Wer ist meine Lehrerin? Wie sieht sie aus? Welche Kinder gehen in meine Klasse? Wird mein Klassenzimmer schön sein? Werde ich bereits Hausaufgaben bekommen?

Alle Kinder der 1a versammelten sich jetzt um Frau Schatz, die Kinder der 1b um Frau Lutye-Küst, und die 1c wurde von Frau Weih angeführt. Den Weg - der kleinen Stars - zur Schule wies sogar ein roter Teppich, an dem Kinder der nun dritten Klassen mit ihren „alten“ Schultüten Spalier standen. Ein tolles Bild bot sich da den dahinter laufenden Eltern.

Während Verwandte und Bekannte der Schulanfängerinnen und Schulanfänger vom Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen im Foyer der Helmut-Ott-Halle rundum versorgt  wurden, hatten die Erstklässler und deren Eltern genügend Zeit, Antworten auf die so wichtigen Fragen zu bekommen.

Im Klassenzimmer fand jedes Kind recht schnell seinen vorläufigen Platz und wurde noch einmal – nun von der Klassenlehrerin – aufs herzlichste willkommen geheißen. Jetzt war der richtige Zeitpunkt für die Eltern, erleichtert und guten Mutes ihr Kind für die ersten richtigen Schulstunden zu verabschieden. Sie selbst durften an einer Informationsveranstaltung der Schulleitung über schulorganisatorische Fragen teilnehmen und nebenbei die besagte Verköstigung des Elternbeirats in der Helmut-Ott-Halle genießen.

Gegen 11.30 Uhr fand der erste Schultag seinen Abschluss bei einem Fototermin auf dem Schulhof. Nachdem bereits eine Fotografin im Klassenzimmer fachmännisch die Erstklässler ablichtete, konnten hier nun unzählige stolze Eltern und Verwandte den Fotoapparat für ein Bild mit 63 Schulanfängern, deren Schultüten und den jeweiligen Klassenlehrerinnen zücken. Diesen Moment wollte sich selbstverständlich auch die lokale Presse nicht entgehen lassen, um das einschneidende Erlebnis mit einem Artikel würdigen zu können.

Kati Haberberger