Immer wieder spannend – so ein 1. Schultag                           an der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule Auerbach

Aufregung, Herzklopfen, Lampenfieber, aber ebenso Vorfreude auf diesen Tag, auf alles Neue – all das waren mit Sicherheit die Gefühle von den 59 ABC-Schützen, deren Eltern, den Erstklasslehrkräften und von der Schulleiterin Frau Appl.

Coronabedingt fand heuer ein gestaffelter Unterrichtsbeginn für die drei ersten Klassen in der Pausenhalle der Schule statt. Die Schulleiterin wünschte den Erstklässlern der 1a,  der 1b und der 1c viele schöne Schultage, viel Spaß in der Schule und beim Lernen gemeinsam mit den anderen Kindern der Klasse, neue gute Freundinnen und Freunde, viel Freude mit der neuen Lehrerin und das alles unter dem Schutz und Segen Gottes.

Spätestens nach den einleitenden Worten der Schulleiterin hatte sich die Aufregung gelegt und die neuen Schülerinnen und Schüler waren dann ganz locker drauf. Für Tage, an denen es mal nicht so gut läuft, schenkte die Rektorin jedem Kind einen selbstgestalteten Schmunzelstein mit einem dazu passenden Gedicht.

Endlich durften die ABC-Schützen dann ins Klassenzimmer zum ersten Unterricht und durften dabei, weil sie an diesem Tag die wichtigsten Kinder im Schulhaus waren, über einen ausgelegten roten Teppich laufen. Am Ende dieses aufregenden Tages bleibt der schöne Eindruck: „JEDEM ANFANG WOHNT EIN ZAUBER INNE!“ Hermann Hesse

 

Gabriele Appl